Christlich Demokratische Union

                                                                                   

CDU Castrop-Rauxel
Ortsverband Henrichenburg

Josef Berkel · Heidestr. 71· 44581 Castrop-Rauxel

Josef Berkel
                Heidestr. 71
                44581 Castrop-Rauxel

                                                                                    Tel.: 02367 - 8435

                                                                                                                              Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                                                                                                                              www.cdu-henrichenburg.de

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

am 11. Januar 2019  veranstaltet die CDU Henrichenburg  ihre schon traditionelle  " Glühweinfete " um 19:30 Uhr im " Haus Hölter " Suderwicherstr. 90 in Henrichenburg. 

Bürgermeister Bodo Kimpel aus Haltern ist unserer Gastredener zum Thema:    Regionalplan Ruhr,  Fluch oder Segen für`s  Ruhrgebiet  oder  werden wir gegenüber dem Münsterland  in  Wohnungsbau  u.  Gewerbeansiedlung  benachteiligt?

Herr Bodo Kimpel liegt  in Haltern  zwischen  Ruhrgebiet  u.  Münsterland  und  kann  diese Thematik  somit  gut  beurteilen.

Ich würde mich sehr freuen, Sie auf unserer Veranstaltung begrüßen zu können und bitte Sie, sich dafür per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (02367-8435) anzumelden.

 

Ihr

Josef Berkel Unterschrift

Josef Berkel

(Ortsverbandsvorsitzender)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christlich Demokratische Union                              Josef Berkel
Ortsverband Henrichenburg                         Heidestr. 71 

CDU Castrop-Rauxel                                   44581 Castrop-Rauxel
                                                                               
Tel.: 02367 - 8430
                                                                                     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    

                                                                                    www.cdu-henrichenburg.de                        

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            

 

Ortsbegehung

Einiges, was im folgenden Artikel angesprochen wird,

hat die Stadt mittlerweile erledigt.

Ob es an unserem Rundgang lag

oder am Henrichenburger Schützenfest

ist unerheblich. Wir danken den

Verantwortlichen für die prompte Reaktion.

 

Mit dem Leiter des Grünflächenamtes, Herrn Breuer,

besprachen wir in einem Rundgang am 23.06.2017 neuralgische Punkte

im Ortsteil Becklem.

Sportplatz

Ausgangspunkt war der Sportplatz. Die Zuwegung steht bei Regen

unter Wasser, sie ist ein einziger Matschweg. Der Sportverein

stellte ein Gutachten zur Sanierung vor. Die dort veranschlagte

Summe schien Herrn Breuer zu gering. Mit Hinweis auf Wege,

die auch für Rettungswagen zu befahren sein müssen,

bat Herr Breuer das Thema in die Ausschüsse zu bringen.

Wg zugewuchert

Der Gang den Brückenberg hinauf, zeigte, dass der Weg kaum noch

begehbar ist aufgrund wuchernder Pflanzen.

Herr Berkel wies als nächstes auf zugewachsene Gräben nördlich

des Kanals auf der Lambertstraße hin. Es bestünde die Gefahr

einer Überflutung der Keller der angrenzenden Häuser

bei Starkregen. Herr Breuer dokumentierte den Sachverhalt fotografisch.

Wurzelwerk

Die Bürgersteige an der Becklemer Straße sind durch Wurzeldruck vielfach

in einem desolaten Zustand.

Herr Breuer wies darauf hin, dass zu enge Baumscheiben gewählt

worden seien.

Krone lichter

Zudem seien die gepflanzen Eschen von einer

Krankheit befallen. Sichtbar darin, dass die Kronen immer

lichter würden. In den nächsten fünf Jahren ist hier eine

Maßnahme vorzunehmen wie gerade in der Heidestr. geschehen.

Brgerpflege 

Im Wiesengrund baten Anlieger um Hilfe bei schmalen Pflanzbeeten,

die wohl von der Stadt vergessen würden. Herr Breuer vermittelte zum

Grünflächenamt und bot seine Hilfe an. Bürger, die Pflege übernehmen

wollten, würden dies mit einem Vertrag mit der Stadt machen können.

Dadurch sei auch ein Versicherungsschutz bei der Pflege gegeben.

Tipps gab er auch zu einem zugewachsenen Abwassserkanal.

Grünflächenamt und Anlieger wollen sich dazu vor Ort

zu einem Fachgespräch treffen.

Halteverbot

Der Rundgang wurde abgeschlossen bei "Hölters".

Negativ wurde angemerkt, dass gegenüber der Gaststätte -

gleichsam über Nacht - absolute Halteverbotsschilder installiert wurden.

Ein nicht wirtschaftsförderlicher Akt.

Wir danken Herrn Breuer für seine Bereitschaft zum Gang durch Becklem

und seine konstruktiven Beiträge.

 

Mit freundlichen Grüßen

                                     Josef Berkel

                                      Vorsitzender